Beards & Tails

Lakeland Terrier für Liebhaber

Unsere Empfehlung..... ein Rolling Coat für ihren Lakeland Terrier

Lakeland Terrier Rolling Coat

Rolling Coat

Lakeland Terrier trimmen

Trimmbereiche

Definition Rolling Coat


Wenn man den Hund in kürzeren Abständen regelmäßig trimmt, entwickelt sich ein sogenannter Rolling Coat. Der Hund hat dabei meist zwei Generationen Deckhaar. Das reife Haar wird regelmässig ausgetrimmt und das schon vorhandene neue, farbintensive Haar kommt dabei zum Vorschein. Dabei trimmt man jeweils die abgestorbene Deckhaarschicht aus und die lebendigen Haare bleiben erhalten.


Um einen Rolling Coat zu erreichen, entfernt man regelmäßig (alle 1-2 Wochen), wenig aber vorallem reifes Haar, so ist es lange möglich, den Hund in guter Form zu halten. Ein großer Vorteil an dieser Methode ist, dass der Hund nicht bis zur Unterwolle abgetrimmt wird und somit vor Kälte und Nässe geschützt ist. Für einen Lakeland Terrier, sind 2,5 cm Länge des Deckhaares erwünscht.


Aufbau des Rolling Coats


  • Das Deckhaar (Bereich C - Jacket) sollte alle  1 bis 2 Wochen mit einem stumpfen grobenzahnigen Trimmmesser übertrimmt werden. Daruf achten das nur abgestorbenes Haar gezogen wird. In der Regel sitzen tote Haare so locker, das diese sehr leicht zu ziehen sind. Ein- oder Zweimal pro Monat den Hund rakeln, um Unterwolle zu entfernen. Keinesfalls häufiger. Zeitaufwand ca. 10-15 Min
  • Die Flats (Bereich A) sollten ganz kurz gehalten werden. Hier kann man ein Trimmmesser mit feiner Verzahnung verwenden. Auch ein Trimmstein eignet sich hervorragend. Nach Bedarf gerne häufiger. Auch hier kann gerakelt werden. Zeitaufwand ca. 5 Min
  • Die Furnishings werden mit einem grobzahnigen Kamm vorsichtig in im rechten Winkel nach aussen aufgekämmt. Jetzt mit den Fingen oder einem Trimmstein nur die längsten nach aussen stehenden Haare vorsichtig auszupfen. Dadur entsteht eine gerade Linie. Nicht zuviel Haare zupfen damit nicht zuviel Volumen verloren geht. Als Faustregel jeden Tag 100 Haare ziehen. Ein oder zweimal pro Woche. Zeitaufwand ca. 5 Min
  • A - Flats                Diese Bereiche sind so kurz wie möglich getrimmt. (häufig übertrimmen)
  • B                        Übergänge zwischen den Flats und dem Jacket. (nach Bedarf trimmen)
  • C - Jacket              Deckhaar mit einen mittleren Länge von ca. 2,5cm (alle 1-2 Wochen trimmen)
  • Pfeile - Furnishings     Die längsten Haare, nur die äussersten Haare ausdünnen ( Fausregel jeden Tag 100 Haare) 


Lakeland Terrier Fell

Wachstumsphasen

Lakeland Terrier Fell

Fellaufbau

Phase 1 – Anagen (Wachstumsphase)
Die Anagenphase ist die aktive Wachstumsphase. Beim Hund dauert sie ca. 10 bis 11 Wochen. Während dieser Zeit wachsen die Haarzellen schnell und der Haarschaft wird aus dem Follikel produziert, welcher selbst in die Haut wächst. Umso länger die Anagenphase, umso länger wird das einzelne Haar. Haare an Körperstellen, welche eine geringere Endlänge erreichen, haben somit kürzere Wachstumsphasen, was auch erklärt, warum manche Haare eher trimmreif sein, als andere.

Phase 2 – Katagen (Übergangsphase)
Die Katagenphase, die Übergangs- oder regressive Phase, dauert nur etwa 10 Tage. Das Haar wächst nicht weiter, der Haarfollikel beginnt zu schrumpfen und ein Teil davon stirbt ab.

Phase 3 – Telogen (Ruhephase)
Die Telogenphase ist die letzte Phase im Haarzyklus. Wenn das alte Haar in dieser Phase ist, wird der Haarfolliklel wieder aktiv und ein neues Haar in der Anagenphase entwickelt sich und würde da alte telogene Haare herauszwingen. Wird das Haar in dieser Phase nicht getrimmt, wächst das neue Haar dennoch weiter. Da es jedoch nicht die Möglichkeit hat, sich voll zu entwickeln, entstehen s.g. Nothaare, welche sich am alten Haar, welches nun natürlich durch den Nährstoffmangel blass und dünn geworden ist, vorbeizwängen müssen. Man muss nachhelefn und das alte, locker gewordene Deckhaar auszupfen. Da es sich in dieser Phase bereits vom Nerv getrennt hat, versprürt der Hund auch keinen Schmerz.

Das Haar oder Fell besteht aus dem sogenannten Keratin (einer Eiweißstruktur). Es wächst aus Follikeln in der Dermis (Lederhaut), einer tiefgelegenen Hautschicht. Während aus jedem Follikel der menschlichen Haut jeweils nur ein Haar wächst, gibt es bei Tieren zwei Haartypen, die gemeinsam aus einem Follikel wachsen: Wollhaare und Grannenhaare, wobei jeweils ein Grannenhaar von sechs bis zwölf Wollhaaren umgeben ist.
Das Wollhaar bildet das Unterfell – es liegt (wie der Name schon sagt) der Haut am dichtesten an, ist besonders weich und dünn und isoliert aufgrund seiner Dichte sehr gut.
Das Grannenhaar bildet das Deckhaar: Es hat eine härtere Struktur, ist dicker und länger und liegt dem Unterfell auf. Das Deckhaar schützt das Tier vor Verletzungen der Haut, bildet eine zusätzliche Isolationsschicht und trägt aufgrund der individuellen Färbung wesentlich zum äußeren Erscheinungsbild bei. Das Fell unserer Hunde wächst in saisonalen Zyklen über sechs bis acht Wochen. Wenn die Haare ihre genetisch festgelegte Länge erreicht haben, stirbt das Haar an der Wurzel ab – und fällt aus. Bei manchen Rassen (sog. Trimm-Rassen: Terrier, Schnauzer u.a.) bleibt das Haar jedoch „stecken“ und muss regelmäßig entfernt werden, damit das neue Haar nachwachsen kann!

Michael und Christina Heine

23879 Mölln

04542 / 9061114

Copyright @ All Rights Reserved